Gastgeber & Tradition

Unsere Tradition, unser Ambiente für Winter- und Sommergäste im Aparthotel Viktoria

 

Unsere Tradition

Stellen Sie sich vor, eine Familie kommt Ende der 1960er Jahre mit dem Notwendigsten nach Kastelruth. Sie suchen sich ein Plätzchen, um für die Familie ein Dach über dem Kopf zu errichten. Und sie finden dieses Fleckchen Erde. Hier in Kastelruth wird es gebaut, ihr Haus, nein besser, ihr zu Hause mit dem Namen „Villa Viktoria“. Es kommen Gästebetten dazu, die vermietet werden. Dazu ein schönes Frühstück am Morgen. Die ersten Gäste kommen bereits und tauschen ihre Plätze mit den letzten Handwerkern, welche gerade die letzten Arbeiten erledigt haben. Und so begann der Urlaub in diesem Hause für viele immer wiederkehrende Winter- und Sommergäste.
Bald schon kam ein zweites Haus dazu. Dann wurde angebaut, umgebaut, renoviert, verbessert. Im Jahr 2000 übernahm der jüngste Sohn des Hauses, ein gelernter Koch, den elterlichen Betrieb. Seitdem hat er dieses Erbe übernommen und wird unterstützt von der Namensträgerin dieses Hauses, seiner Mutter.

Unser Ambiente
- Rezeption: am Empfang mit Unterlagen und Informationsblätter sowie guten Tipps für die Tagesplanung
- Speisesaal: zum Frühstück und zum Abendessen
- gute alte Stube: lädt zum Verweilen an
- Hausbar: Ausschank von regionalem Bier, einheimischen Rot- und Weißweinen, Destillates, warmen und erfrischenden Getränke. Ein Gläschen Südtiroler Hauswein und ein Schwätzchen mit anderen Hausgästen oder den Eigentümern selbst sind ein Garant für angenehme Träume.
- Zimmer und Wohnungen: tun ihres dazu und gönnen Fern- und Weitblicke durch die vorhandenen Balkone.
- Wellnessraum bzw. in der Saunalandschaft in den Wintermonaten: können Sie Ihre Seele baumeln lassen. Die Finnische Sauna, die Infrarotsauna, das Dampfbad, die Erlebnisduschen, der Whirlpool und der Relaxraum schenken Ihnen Wärme und neue Kraft für den nächsten Tag sowie für den Alltag. Ein Umkleideraum und Schließfächer sind ebenso vorhanden.

- Innenpool mit Massagedüsen: mit Salzwasser (ca. 90%) und Chlor (ca. 10%) ist im Winter wie im Sommer in Betrieb. Massagedüsen versprechen Entspannung für Muskeln und Seele. Die Massagebank, die Seitendüsen, die Bodendüse sowie die Gegenstromanlage können jederzeit selbst aktiviert werden. An heißen Tagen kann das Frontfenster geöffnet und die Sonne auf der Liegewiese genossen werden.
- Terrasse: wird an so manchen lauen Sommerabenden über Gott und die Welt gesprochen, gelacht und diskutiert. Bei einem Gläschen den Blick auf den Schlern schweifend ruht der ganze Körper von den Anstrengungen des Tages.

- Tiefgarage bzw. die Außenstellplätze: für Ihr Fahrzeug;  Nutzen Sie öffentliche Verkehrslinien, um an fast jedes gewünschte Ziel zu kommen.

Über das ganze Jahr hindurch werden alte und neue Bräuche erhalten und gepflegt, wie zum Beispiel:
• Kastelruther Bauernhochzeit (Januar)
• Alphornbläser (Winter)
• Oswald-von-Wolkenstein-Ritt (Juni)
• Kastelruther-Spatzen-Open-Air (Juni)
• kirchliche Prozessionen an den jeweiligen Sonntagen im ganzen Jahr (Fronleichnam, Erntedank...)
• Brauch am Herz-Jesu-Sonntag: bei Beginn der Dämmerung sind weit schweifend Bergfeuer zu sehen
• Alphornbläser (Sommer)
• Konzerte nicht nur von einheimischen Musikkapellen (Sommer)
• Bauernmärkte (Sommer)
• Hexennächte (Sommer)
• Almabtrieb (Herbst)
• Verschiedene Trachten zu verschiedenen Anlässen
• Kastelruther-Spatzen-Fest (Oktober)
• Weihnachtsmarkt

Das ganze Jahr über können Sie in Tracht gekleidete Männer, Frauchen, Burschen und Mädchen an Sonntagen zum Messgang oder zu besonderen Anlässen beobachten. Die ältere Generation trägt immer noch Werktagstracht und Sonntagstracht.